D-A-CH-Zahn 2017 Location

1821 kam der Wiener Arzt Franz Wirer nach Ischl und informierte sich über die Kurerfolge des Salinenphysikus Josef Götz, der seit 1807 die Wirkung von Solebädern an erkrankten Salinenarbeitern erprobte. Die ersten etwa 40 (auswärtigen) Kurgäste erschienen 1822. Im Jahr darauf verdoppelte sich die Zahl der Gäste. 1823 kann als eigentliches Gründungsjahr für das erste Ischler Heilbad als Solebad angesehen werden. Die vom Salinenkassier Michael Tänzl in seinem Haus an der Traun errichtete Sole-Badestube (Tänzelbad) musste bereits 1825 erweitert werden.

Ischl stieg schon bald zu einem Kurort von europäischer Bedeutung auf. Die Zahl der Gäste, die nach Ischl kamen – darunter Staatskanzler Metternich und Erzherzog Rudolf – wurde zunehmend größer. 1827 kurte das erzherzogliche Ehepaar Franz Karl und Sophie, die Eltern des späteren Kaisers Franz Josef, hier zum ersten Mal. 1827/1828 errichteten Franz und Magdalena Koch den Posthof (Gasthof zur Post), das erste Hotel des Salzkammergutes.



Die Kaiservilla in Bad Ischl
Den Höhepunkt der Ischler Blütezeit bildete die Zeit von 1849 bis 1914 als kaiserlicher Sommerresidenz unter Kaiser Franz Joseph I. 1853 verlobte sich Franz Joseph mit Elisabeth (Sisi) in Bayern im damaligen Seeauerhaus, das heute das Museum der Stadt Bad Ischl ist.

Das spontanste Geisteskind ist die Idee. Und Ideen brauchen die richtige Umgebung.

Und das ehrwürdige Kongresshaus in Bad Ischl ist die richtige Umgebung für große Ideen. So ist es der ideale Veranstaltungsort für den D-A-CH-Zahnkongress 2016.
Hier werden die besten ZahnärztInnen und Prophylaxeteams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz noch besser.
Deshalb seien Sie dabei wenn vom 26.05.-28.05.2016 Top aktuelle Informationen, Workshops, innovative Produkte und Erfahrungsaustausch im Vordergrund stehen.
Melden Sie sich noch heute an und profitieren Sie vom geballten Know-how der Experten.



Das Kongresshaus Bad Ischl